Print Friendly, PDF & Email

R.U.N.-Themenabend

Steckersolargeräte – in 11 Schritten zum eigenen Balkonkraftwerk

Die Energiewende ist so dringend nötig wie noch nie. Politiker befürchten Ausfälle bei den Energieträgern für die kommende Heizsaison. Eine Balkonsolaranlage ist eine einfache Möglichkeit, selbst erneuerbare Energiequellen zu nutzen.

Mini-Solaranlagen starten die lokale Energiewende von unten. Diese sogenannten Balkonkraftwerke dürfen ohne Elektrikerinnen und Elektriker und ohne Genehmigung angeschlossen werden und können so schnell und unbürokratisch den Strombezug aus dem Netz um bis zu 600 Watt senken. Sie bestehen aus ein oder zwei Solarmodulen, die am Balkongeländer, an der Fassade oder auf ein Gestell montiert und völlig legal und ungefährlich über eine Steckdose angeschlossen werden.

Dr. Volker Henkel vom Vorstand der Hamburger Initiative „Lokale Energiewende SoliSolar e.V.“ wird an diesem Abend ganz praktisch zeigen, wie jede*r zu einem eigenen Balkonkraftwerk kommt. Die Initiative unterstützt die Verbreitung der kleinen, unproblematischen Solaranlagen durch Sammelbestellungen, Aufbauhilfen und Tipps und Tricks.

Wir laden herzlich zu dem interessanten Themenabend ein und freuen uns auf Ihre Fragen und Diskussionen.

Termin: Mittwoch, 26. Oktober 2022, 18:00 – 19:30 Uhr

Referent: Dr. Volker Henkel, Vorstand von „Lokale Energiewende SoliSolar e.V.“

Veranstalter: Regionalverband Umweltberatung Nord e.V. in Kooperation mit Bundesverband für Umweltberatung (bfub) e.V. und VDI AK Umweltschutztechnik

Zoom-Online-Konferenz

kostenlos

Auf dieser Seite wird ein Bild verwendet von:

Rudolpho Duba / pixelio.de

Anmeldeformular

Cookie Consent mit Real Cookie Banner